Rastenbachklamm

Vom Kalterer See zum Plattenhof den Römerweg…

Heute ging es wieder los… mit unseren Wanderfreunden vom Parc Hotel den südlichen Seerundwanderweg durch das Biotop weiter nach Söll – in den Plattenhof, um dort ein schönes Glas Gewürztraminer bei Südtiroler Speck zu genießen…

A Glasl Gewürztraminer geht immer

A Glasl Gewürztraminer geht immer

Nach dieser Stärkung “zog” es uns den Römerweg nach oben. Die Baumstämme im Wald sind mit Moos überzogen und wirken wie dicke grüne Polster. Schöne Natur!
Wie die alten Römer...

Wie die alten Römer…

In Altenburg angelangt, genossen wir den Blick auf das Etschtal und die großflächigen Apfelplantagen… Dann nahmen wir die wildromantische Rastenbachklamm samt Friedensbrücke in Angriff und kamen nach einer guten halben Stunde wieder zwischen den Weinreben am See raus…

Blick von der Kanzel

Blick von der Kanzel

Wanderung nach Altenburg mit Parc Hotel’s Wanderfreunden

Unsere Wanderfreunde im Altenburger Wald

Unsere Wanderfreunde im Altenburger Wald

Ein schöner Wanderweg in Kaltern ist der “Friedensweg”. Er führt vom Ort Kaltern zur Kirche St. Vigil oder Vigilius in Altenburg und zur Ruine St. Peter. Der Weg läuft anfangs durch das um Kaltern befindliche Weinanbaugebiet, hinein in den kühlen Wald. Nicht zu vergessen den Löschweiher mit einer Großfamilie ausgesetzter Wasserschildkröten, über Forststraßen, immer wieder einmal auf und ab. Retour haben wir die Route Richtung Kardatscherweg gewählt , ein ebener Wanderweg durch schönen Mischwald bis wir dann den Wald verlassen haben und am Barleiterweg unser Endziel – das Parc Hotel am Kalterer See - im Bild hatten. Beim Kreuz ging es links Richtung Weinstrasse und den Seewanderweg zurück zum Hotel.

Lieben Dank an unsere Wanderfreunde – es macht immer wieder Spaß bei netten Gesprächen und lustigen Begebenheiten durch die schöne Natur rund um den Kalterer See - Südtirol’s größter Badesee – zu wandern.

Gerne erinnern wir an unser Angebot SHORT STAY…

Herbstswandern vom Parc Hotel am See zum Plattenhof

[slideshow]Heute morgen ging es bei noch reichlich Wolken los Richtung Süden zum “Kuchlweg” am Kalterer Biotop , Lebensraum von 250 Vogelarten und 30 Libellenarten… und weiter zum Gasthof Plattenhof in Söll/Tramin. Dort genossen wir ein feines Glas Gewürztraminer und eine kleine Jause. Da wir gleich 2 Geburtstagskinder mit dabei hatten, ließen wir die beiden bei schönem Gesang ordentlich hochleben… Keine Frage – die Stimmung wurde immer besser und die Sänger immer mutiger… Dann ging es weiter zum schön angelegten Römerweg nach Alternburg. Auch die Wolken hatten ein Nachsehen und so hatten wir einen freien Blick mit herrlicher Fernsicht bis in die Dolomiten. In der Waldschenke kehrten wir nochmal kurz ein, bevor es die romantische Rastenbachklamm mit tosendem Wasserfall, glatt geschliffenen Felsen und steilen Holzstiegen wieder Richtung Kalterer See ging. Am Ende des Tages waren wir doch etwas müde:) und schwärmten von unserem schönen gemeinsamen Ausflug. Auf der Seeterrasse vom Parc Hotel am See ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Hier ein paar Schnappschüsse:

Wandern zum Friedensweg nach Altenburg

[slideshow]Der Kalterer Friedensweg – zwischen 1995 und 2000 von einer Initiativgruppe vom Projekt Tau realisiert – führt vom Parkplatz der Sportzone St. Anton über Kultur- und Naturlandschaft durch das Kardatschertal oder die wilde Rastenbachklamm nach St. Peter in Altenburg.
Sieben Besinnungspunkte laden den Wanderer und Pilger ein, innezuhalten. Die fünf Themen„ Maß, Klugheit, Gerechtigkeit, Glaube und Hoffnung” wurden von Künstlern gestaltet und der Umgebung angepasst. Der sechste Punkt ( Mut) ist die Rastenbachklamm. Den siebten, die Liebe, stellt die frühchristliche Kirchenruine St. Peter in Altenburg, die wahrscheinlich älteste Kirchenruine Tirols, dar.

Social Media
Visit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed