Koi

Unser Koi-Teich am Kalterer See…

Unsere Koi-Lieblinge im Parc Hotel am See haben Verstärkung bekommen… Marcus De Carli hat wieder tolle Exemplare ausgesucht mit orange weißen Farb-Spielereien.

Farben der Götter

Die Götter haben den Pinsel geführt, sagen Japaner. Farbenprächtig ziehen schillernde Karpfen majestätisch ihre Bahnen oder suchen mit ihren Mäulern die Nähe zum Züchter – denn Hunger haben die zutraulichen Karpfen eigentlich immer. Die Farbgebung der wunderschönen Kois verändert sich ein Leben lang. Ein sprichwörtliches „hässliches Entlein“ kann zum Schwan werden – oder eben umgekehrt.

 

Teichidylle pur am Kalterer Se

Teichidylle pur am Kalterer See

 

Was zählt, ist die Schönheit, Farbe, Zeichnung, Körperbau und Schuppenkleid. Die Fische können bis 70 bis 80 Jahre alt werden. Die Tiere gelten als ungewöhnlich sensibel, ungewöhnlich groß und ungewöhnlich schlau. Zudem sind die Fische hochgezüchtete Rassentiere, die gut gepflegt und ernährt werden wollen, aber höchst empfindlich und anfällig für Keime aller Art sind.

 

Marcus De Carli hat wieder einen farbenprächtigen Koi ent

Marcus De Carli mit einem farbenprächtigen Koi…

 

Die Farbintensität zählt zu 20 %, die Farbverteilung hingegen zu 10%. Mit der weltweiten Verbreitung der Kois haben sich die Zucht- und Farbvarianten erheblich vermehrt. Grob unterscheiden viele Experten 16 Haupt- und mehr als 100 Untervarianten.

In Japan beliebt sind vor allem Farben in der landestypischen Rot-weiß-Kombination wie der Kohaku oder der Tancho, letztere trägt lediglich einen roten Fleck zwischen den Augen und erinnert damit an die japanische Flagge. Auch der Sanke in Weiß-Rot-Schwarzzählt zu den begehrten Zuchtformen.

 

 

Manuel und Stefan sind auch dabei..

Manuel und Stefan sind auch dabei..

 

Die Körperform geht zu 60 % in das Gesamturteil ein. Vereinfacht ausgedrückt gilt die Regel: Je größer, desto besser! Aber die Proportionen müssen stimmen.

Als letztes Kriterium zählt die Gleichmäßigkeit der Schuppen, die Schönheit des Hautbildes. Sie gehen zu 10%  ins Gesamturteil ein.

 

Und die Koi-Familie wächst und wächst..

Unsere Koi-Familie wächst und wächst…

 

Wir freuen uns, dass unsere Koi-Familie im blumenreichen Hotelpark mit 4.000 m2 und kuschligen Schattenplätzen größer und größer wird. Es ist schön beruhigend zu beobachten, wie die Tiere ihre Bahnen im Wasser ziehen. Gerade unsere kleinen Gäste sind immer wieder begeistert die bunten Fische zu berühren.

Ihre Gastgeber Familie De Carli & unser Team

Endlich – unsere Koi Fische kommen in ihr Winternest…

Es wurde aber auch Zeit – bevor der Schnee von unserem Heimberg, der Mendel runter winkt… Bei milden 8°C hat Marcus seine geliebten Kois vom Teich rausgefischt.
Im Wintergarten “Orangerie” stehen schon die Becken bereit, wo wir sonst unsere Gäste kulinarisch verwöhnen – und so ging es dann ruck zuck. Nur die letzten beiden (kleinen) Kois waren hartnäckig und haben Marcus etwas ins Schwitzen gebracht. Dann hat es auch noch zu regnen angefangen. Ich sollte noch schnell Regenstiefel im Dorf besorgen – doch seine Turnschuhe waren eh schon klatschnaß:) (sorry).
Am Ende ging aber alles gut und wir haben flotte Popmusik eingeschalten – was für eine tolle Stimmung für unsere Kois. Denn auch beim Wein wird Musik als Hintergrund positiv gesehen.
Guten Morgen vom verregneten Kalterer See.

Social Media
Visit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed