Unsere Koi werden winterfest gemacht

Im Winter haben wir im Wintergarten Bottiche parat, in welchem unsere farbenfrohen “Karpfen” überwintern und die Stille am See genießen.
Fast geschafft – bei der Großfamilie, die Marcus zu verpflegen hat…

Wo seid Ihr denn alle?

Wo seid Ihr denn alle?

Hintergrundinfo zum KOI:
Der Nishikigoi (wörtlich „Brokatkarpfen“), kurz Koi genannt, ist eine Zuchtform des Karpfens. Es gibt Zuchtformen des Koi, die dem in Europa gezüchteten Spiegelkarpfen oder Zeilkarpfen in der Beschuppung gleichen. Die Herkunft der Koi ist nicht eindeutig geklärt. Vermutlich wurden sie vor etwa 2000 Jahren von Europa nach Asien gebracht, wo sie als Insektenfresser und Speisefische dienten. Seit 1870 gelten die Koi in Japan als Statussymbol von Adeligen.

Gottfried und ich dürfen heute mal die Kois füttern

Gottfried und ich dürfen heute mal die Kois füttern

Koi können bei bester Pflege bis zu 60 Jahre alt werden, bei einem Gewicht bis zu 5 kg und einer Körperlänge bis zu einem Meter. Sie legen etwa 400000 Eier und in 4 Tagen entwickelt sich aus dem Ei ein Jungfisch. Koi ernähren sich von Pflanzen, Insekten und Würmern. Bei einer Wassertemperatur unter 10 °C, reduzieren die Koi ihren Stoffwechsel und halten am Boden Winterruhe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Media
Visit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed